Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Bücher

 

Suchergebnis: Bücher mit Anfangsbuchstabe Z

 

Ilse Wunsch-Mainzer

Zurück nach vorn

Mein Leben mit Prometheus

 

Ilse Wunsch-Mainzer, Jahrgang 1911, legt hier ihre Lebenserinnerungen vor. In einer bildungsbürgerlichen jüdischen Familie in Berlin aufgewachsen, kommt Ilse Wunsch als junge Musikerin durch die Heirat mit ihrem ersten Mann 1934 nach Japan. Ihr Bruder ist Arzt geworden und nach China gegangen, wo er sich mit Agnes Smedley befreundet, diese unterrichtet sie 1938 über den Tod ihres Bruders während des chinesischen Bürgerkriegs in Sian. Von USA aus versucht Ilse Wunsch verzweifelt, ihrer Mutter, die noch in Berlin lebt, ein Visum zu verschaffen, das erst in der Woche vor Pearl Harbour erteilt wird und nicht mehr rechtzeitig eintrifft. So ist dieses Buch auch ein Buch des Gedenkens. Mit Briefen ihrer Mutter, Zeugnissen der Familiengeschichte und Tagebuchauszügen schildert die Autorin anschaulich und materialreich die vernichtete jüdisch-deutsche Kultur.
In der Beziehung zum Schriftsteller Otto Mainzer, den sie 1942 in Chicago kennenlernt, gewinnt Ilse Wunsch allmählich ihren Lebensmut zurück. Gemeinsam unternehmen sie seit den 50er Jahren wieder Reisen nach Europa. Durch die juristischen Auseinandersetzungen um »Wiedergutmachung« und Otto Mainzers Bemühungen um sein literarisches Werk, begegnet Ilse Wunsch-Mainzer auch der deutschen Nachkriegswirklichkeit.

wmi_zuruecknachvorn

368 Seiten, geb., Fadenheftung,

ISBN: 978-3-87877-574-4

 

Einzelpreis: 15,00 €
in den Warenkorb

 

› Beschreibung

 

zurück zur Übersicht

 

© 1970-2018 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.