Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Bücher

 

Suchergebnis: Bücher mit Anfangsbuchstabe U

 

Klaus Heinrich Kohrs

Und alles wandelt sich ins Gegenteil

Hector Berlioz’ kontrafaktische Szenen

 

»Und alles wandelt sich ins Gegenteil«, so lautet das Fazit des alten Capulet in Shakespeares Romeo and Juliet, wenn nach Julias Scheintod die Hochzeit mit Paris abgesagt werden muß. Die Zurüstungen, das Personal und die Requisiten dienen auf einen Schlag nicht mehr dem Leben, sondern dem Tod, unter dessen Auspizien alle Zwecke neu bestimmt werden müssen.
Das hieraus ableitbare Strukturmodell eines Wendepunkts, von dem aus alles Gewesene und Geplante nur noch verwandelt, in einer Gegenwelt, wiederkehren kann, wird in diesem Buch als ein Leitmodell von Hector Berlioz’ künstlerischem Handeln verstanden. Mit der Konzeption seiner »Symphonie dramatique« Roméo et Juliette hat er es paradigmatisch realisiert.
Die verwandelte, kontrafaktische Wiederkehr kann viele Erscheinungsweisen und Formen haben: Karikatur, Satire, Groteske, Fiebertraum oder dämonisches Nachtstück. Und ihre Modi können die karnevaleske Volte, Ironie, Schock, Grausamkeit oder »Vernichtungswuth« sein (wovon Robert Schumann im Kontext der Symphonie fantastique gesprochen hat). Inszeniert wird sie als Produkt fundamentaler Krisen einer Einbildungskraft, die sich auf der Grenze der Selbstüberforderung und des Absturzes bewegt. Ein weites Feld destruktiver Fantasien, die mehr oder weniger deutlich immer auch auto­destruktive sind, eröffnet sich – gleichermaßen in der literarischen wie in der musikalischen Produktion.
Von »Szenen, die gleichzeitig eine die andere parodieren«, hat der Berlioz-Freund Heinrich Heine in seinen Bädern von Lukka gesprochen. Das Buch präsentiert in einem seiner Kapitel umfassend den über lange Jahre währenden Dialog der beiden Künstler (die sich kennenlernten, als die Symphonie fantastique schon geschrieben war) als ein intellektuelles Spiel, in dem Strukturhomologien und -differenzen der Positionen plastisch hervortreten.
Auch wenn hier zum Teil grenzwertige Texte behandelt werden, um deren genaue Lektüre die Berlioz-Forschung bislang immer einen Bogen gemacht hat, ist das Ziel dieses Buches eine vertiefte Rekonstruktion der Logik von Berlioz’ künstlerischem Handeln, keine Pathographie.
Mit diesem Buch fügen sich die Untersuchungen des Autors zur Berlioz-Trilogie. Es antwortet auf den Versuch der Rekonstruktion autobiographischer Strate­gien im ersten Buch mit deren radikal gesehener Nachtseite, die jedoch durch utopische Versöhnungsszenarien immer wieder aufgehellt wird: Der Sperling, der seiner Vernichtung dadurch entging, daß er sich in den Schlund einer Riesenkanone rettete, ist dafür die schönste Metapher – das Kleinste, Verletzlichste im Größten, Gefährlichsten.

B_Kohrs.jpg

320 Seiten, geb., Pappband

ISBN: 978-3-86600-193-0

 

Einzelpreis: 28,00 €
in den Warenkorb

 

› Beschreibung

Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Klaus Heinrich Kohrs

 

zurück zur Übersicht

 

© 1970-2018 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.