Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Bücher

 

Suchergebnis: Bücher mit Anfangsbuchstabe S

 

William Shakespeare

Sturm

Der Sturm. ALT ENGLISCHES THEATER NEU, Band 1

 

ALT ENGLISCHES THEATER NEU

 

Ist hierzulande die Rede vom elisabethanischen Theater, geht es um Shakespeare. Vielleicht auch noch um Christopher Marlowe. Dann aber ist Schluss. Dabei verstellt der Mythos um Shakespeare den Blick auf so wichtige Dramatiker wie John Ford, Ben Jonson oder Thomas Middleton. Das will die wunderbare, auf zwanzig Bände angelegte Reihe 'AltEnglischesTheaterNeu' von Christa und B.K. Tragelehn ändern, die seit 2002 bei Stroemfeld erscheint. Ihr Anspruch: Auch Shakespeares Zeitgenossen, Vorläufer und Nachfolger neu zur Verfügung zu stellen. Nach Tragelehns Versionen von Ford und Middleton gibt es nun den vierten Band, Shakespeares 'Sturm'. Er ist versehen mit umfangreichen Anmerkungen und 150 Seiten Quellen, Gespräche und Materialien, so W.H. Audens Shakespeare-Gedicht 'Die See und der Spiegel'.
Um den Verdienst dieser Übersetzungen richtig einschätzen zu können, muss man daran erinnern, wie schwer die deutsche Sprache sich immer damit getan hat, gute, das heißt gestisch reiche Blankverse zu bilden. Dieser Mangel wiederum lässt sich nicht trennen von einer politischen Geschichte, die Tragelehn in einem spannenden Essay über den 'deutschen Shakespeare' erzählt: Der deutsche Sprachschöpfer Luther übersetzte 1525 etwa noch: 'Sehet zu, das yhr nicht verachtet yemand von disen Kleynen'. Zwanzig Jahre später Luthers Selbstkorrektur: 'Sehet zu, das jr nicht gemand von diesen Kleinen verachtet'. Die Wucht der Urversion, das Körperliche, Sperrige, Gestische wurde bereinigt und, so Tragelehn, dem ordnenden Denken unterstellt. Das ans Ende gesetzte Prädikat markiert die Mutation des geschriebenen Deutsch zur körperfeindlichen Amts- und Obrigkeitssprache. Luthers Korrektur hatte fatale politische Folgen, und ihre Spur zieht sich auch quer durch die deutsche Bühnensprache... Auch Shakespeares subversive Kraft ist häufig verschwunden in der Glätte eines Blank-verses, der durch den deutschen Idealismus gegangen ist.
Entscheidend hat Brecht in diese Tradition eingegriffen mit seinem Versuch, ein 'gestisches Schreiben' zu entwickeln, ohne den auch Heiner Müllers Shakespeare-Umformungen nicht denkbar wären. Tragelehn, einst Regieschüler Brechts und Freund Müllers, führt diese Arbeit fort. So rau und direkt war der deutsche Shakespeare selten...

Sebastian Kirsch, Der Tagesspiegel (Berlin), 11. Februar 2007

hrsg. u. übersetzt von Christa u. B.K. Tragelehn

ISBN: 978-3-87877-878-3

 

Einzelpreis: 28,00 €
in den Warenkorb

 

Beschreibung

› Pressestimmen

Weitere Bücher von:
William Shakespeare

 

zurück zur Übersicht

 

© 1970-2018 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.