Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Bücher

 

Suchergebnis: Bücher mit Anfangsbuchstabe S

 

William Shakespeare

Sturm

Der Sturm. ALT ENGLISCHES THEATER NEU, Band 1

 

ALT ENGLISCHES THEATER NEU

 

Inhalt Band 1:
Der Text des Dramas, übersetzt von B. K. Tragelehn
Anmerkungen zum Leben Shakespeares, zu den Quellen, zur Überlieferung und einem Zeilenkommentar; Noten der in der englischen Tradition überlieferten Liedmelodien
Materialien: T. S. Eliots Vortrag von 1927: Shakespeare und der Stoizismus Senecas, W. H. Audens poetischer Kommentar zum Stück: Der See und der Spiegel von 1944, Robert Weimanns Aufsatz Die Kunst der Weltaneignung von 1976, und ein Dossier zur Geschichte des deutschen Shakespeare: sechs Dokumente, vier wenig oder gar nicht bekannt, zwei Gesprächsprotokolle, zwei Briefe, eins eine Rede, eins eine Anmerkung zum Wiederabdruck eines Aufsatzes; von Maik Hamburger, Heiner Müller, A. W. Schlegel, B.K. Tragelehn und Heinrich Voß.

Jeder Band enthält ausführliche Anmerkungen zu Text, Autor, Überlieferung, Übersetzung usw., Quellenschriften, und weitere Materialien zu Autor, Text, Übersetzung. In den ersten vier Bänden stehen Texte von Artaud, W. H. Auden, Brecht, Leonard Digges, T. S. Eliot, Greenblatt, Heiner Müller, Ovid, John Reynolds, François de Rosset, Dieter Sturm, B.K. Tragelehn und Robert Weimann.

hrsg. u. übersetzt von Christa u. B.K. Tragelehn

ISBN: 978-3-87877-878-3

 

Einzelpreis: 28,00 €
in den Warenkorb

 

› Beschreibung

Pressestimmen

Weitere Bücher von:
William Shakespeare

 

zurück zur Übersicht

 

© 1970-2018 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.