Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Bücher

 

Suchergebnis: Bücher mit Anfangsbuchstabe K

 

Peter Kurzeck

Kirschkern im März

Ein Kirschkern im März. Roman

 

a_kurzeck_peter

Peter Kurzeck

 

10. Juni 1943 – 25. November 2013

 

Peter Kurzeck, geb. am 10. Juni 1943 im böhmischen Tachau, kam mit Mutter und Schwester im Mai 1946 nach der Vertreibung ins oberhessische Staufenberg. Schule und Lehre in Staufenberg und Gießen, berufliche Tätigkeit zuletzt als Personalchef bei der US-Army.

1977 Umzug nach Frankfurt am Main,

1979 erschien bei Stroemfeld/Roter Stern sein
erster Roman: "Der Nußbaum gegenüber vom Laden, in dem du dein Brot kaufst".

 

Prekäre Situation als freier Schriftsteller, 1982 erschien der Frankfurt-Roman "Das schwarze Buch", 1987 die erste Fassung des vielbeachteten Dorfromans "Kein Frühling",

1990 der Roman "Keiner stirbt".

 

Seit 1992 arbeitete Peter Kurzeck an seinem großen autobiographischen Romanprojekt

"Das alte Jahrhundert". Fünf Romane sind davon erschienen, zuletzt 2011 "Vorabend".

 

Einem breiteren Publikum wurde Peter Kurzeck durch seine Erzähl-CD-Box "Ein Sommer, der bleibt" bekannt, einer mündlichen Form des Erzählens: frei gesprochen, schriftlich nicht fixiert, beschwört Kurzeck das Dorf seiner Kindheit.

 

Für sein literarisches Werk wurde Kurzeck mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis 2007.

 

kp_3878779755

285 Seiten, geb.,

ISBN: 978-3-87877-935-3

 

Einzelpreis: 19,80 €
in den Warenkorb

 

Beschreibung

› Autoren-Info

Weitere Bücher von:
Peter Kurzeck

 

zurück zur Übersicht

 

© 1970-2017 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.