Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Bücher

 

Suchergebnis: Bücher mit Anfangsbuchstabe H

 

Wolfgang Heise, Gerd Irrlitz (Hg.), Ernst Müller (Hg.)

Heise, Wolfgang. Schriften in zwei Bänden

Schriften 1975-1987. Aus seinem Leben und Denken

 

Literatur und Philosophie schaffen eine dem »doch schön geborenen Menschen«, wie Hölderlin sagte, eine zweite Wirklichkeit zur faktischen, die zur Resignation verleiten will. Sie sollen und können darüber hinaus führen, indem sie an gleichnishaften ästhetischen Figuren und theoretischen Entwürfen das Selbstverständnis des Menschen vom Fetisch alltagspraktischer Determination lösen und mögliche Alternativen des Lebens öffnen. Heises Ästhetik dachte von  Literatur und Künsten, wie es Max Beckmann einmal gesagt hatte: Sie zeigen nicht das Sichtbare, sondern machen sichtbar, vor allem uns selbst.

Aus Heises umfangreichem und zum Teil verstreutem Œuvre, das Literatur und Philosophie als Epochenspiegel darstellt, erscheinen hier Arbeiten zu Vico, zur Ästhetik Baumgartens, Kants und Hegels. Kapitel zu Lessing (mit einer Studie zu Heiner Müller), zum historischen Pantheismus Herders, zur philosophischen Literaturauffassung Hölderlins und Goethes, zur Romantik (Wackenroder, Novalis) und zu Heine, Büchner. Marxistische Kritiken an Lukács’ und Adornos Ästhetik werden formuliert. Der Anspruch der Literatur gegen den alltagspraktischen und obrigkeitlichen Verschluß der erlebten Realität im Netz der Scheinformen gesellschaftlicher Wirklichkeit ist Tenor dieser Ästhetik.
 

ca. 450 + 200 Seiten, gebunden, Fadenheftung

ISBN: 978-3-86600-153-4

 

Einzelpreis: 48,00 €
in den Warenkorb

 

› Beschreibung

Autoren-Info

 

zurück zur Übersicht

 

© 1970-2018 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.