Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Bücher

 

Suchergebnis: Bücher mit Anfangsbuchstabe B

 

Davide Giuriato, Stephan Kammer

Bilder der Handschrift

Die graphische Dimension der Literatur

 

PROJEKT : Nexus: Die kulturwissenschaftliche Bibliothek, nexus 71

 

Die kulturwissenschaftliche Interessenverlagerung auf die Materialität der Zeichen hat Ansätze zu Modellen hervorgebracht, die eine nicht einseitig auf die Semantik de Textes hin orientierte, sondern an der semiotischen Bildlichkeit von Schrift interessierte Lektüre vorschlagen und so dem Oberflächenwiderstand der Zeichen Rechnung zu tragen versuchen.
Diese methodische Aufwertung des Materiellen ist gerade in bezug auf die Schrift indes Skizze geblieben und hat in den Arbeitsbereichen der Philologie, die direkt mit der Materialität von Schrift konfrontiert sind, kaum Resonanz gefunden.
In diese Lücke treten die Beiträge dieses Sammelbandes. Sei es aus textkritischer, schrifttheoretischer oder medienhistorischer Perspektive: sie richten ihre Aufmerksamkeit auf einen fundamentalen, wenn auch vernachlässigten Gegenstand der Literaturwissenschaften, nämlich die Handschrift.
Die Beiträge des Bandes umfassen an ausgewählten, je singulären Manuskripten den Zeitraum von 1770 bis 1980 (de Sade, Hölderlin, Keller, Valéry, Duchamp, Robert Walser, Benjamin, Dürrenmatt) und stellen auch die Frage danach, wie sich der Einbruch der technischen Medien ab 1900 auf das Handschriftenbild – etwa in der Konkurrenz zur Maschinenschrift – auswirkt. Dabei erweisen sich gerade die Bildlichkeit des Manuskripts bzw. die graphische Dimension der Literatur als Prüfstein literatur- und kulturwissenschaftlicher Grundbegriffe wie Textualität, Medialität und Materialität.

Inhalt
Davide Giuriato und Stephan Kammer,
Die graphische Dimension der Literatur?
Michael Pfister und Stefan Zweifel,
Das skripturale Sperma des Marquis de Sade
Cori Mackrodt, Schriftstimmen.
Zum Lesen von Hölderlins Manuskripten
Klaus Müller-Wille, »Blue Ink turning Black«
– Vom reinen Werden der Schrift (Schreiben)
Walter Morgenthaler, Gottfried Kellers Studienbücher
Stephan Kammer, Reflexionen der Hand. Zur Poetologie der Differenz zwischen Schreiben und Schrift
Roger Lüdeke, Tanzschrift. Zu einer Zeitfigur in Paul Valérys Aufzeichnungen zu »La Jeune Parque«
Davide Giuriato, Wahrnehmen und Lesen. Ungelesenes in Walter Benjamins Notiz »Über die Wahrnehmung in sich«
Sandro Zanetti, Handschrift, Typographie, Faksimile.
Marcel Duchamps frühe Notizen – »Possible« (1913)
Wolfram Groddeck, Gedichte auf der Kippe.
Zu Robert Walsers Mikrogrammblatt 62
Martin Stingelin, Ein Selbstporträt des Autors als Midas. Das Spannungsverhältnis zwischen Schrift und Bild in Friedrich Dürrenmatts Spätwerk

bilderderhandschrift

296 Seiten, frz. Broschur, Fadenheftung

ISBN: 978-3-86109-171-4

 

Einzelpreis: 27,50 €
in den Warenkorb

 

› Beschreibung

 

zurück zur Übersicht

 

© 1970-2018 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.