Stroemfeld Verlag GmbH, Franfurt/M, Deutschland

Stroemfeld Verlag GmbH, gegründet 1970, ist vor allem für seine ambitionierten Werk- und Gesamtausgaben deutscher Literaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert bekannt.

Bücher

 

Suchergebnis: Bücher mit Anfangsbuchstabe A

 

Dagmar Barnouw

Ansichten von Deutschland (1945)

Krieg und Gewalt in der zeitgenössischen Photographie

 

PROJEKT : Nexus: Die kulturwissenschaftliche Bibliothek, nexus 30

 

»Mit den Shermans und den Jeeps kamen die Kameras des US Army Signal Corps. Sie photographierten und filmten die letzten Kämpfe, Ruinen, deutsche Gefangene und Zivilisten, Kinder, junge Frauen, alte Männer. Und in Belsen, Flossenbürg und Dachau die Toten und die Überlebenden … Nie zuvor und selten danach hat sich historisches Geschehen so heftig in Bilder umgesetzt und haben die so radikale Ansprüche an ihre Betrachter gestellt. Die neuen optischen Aufnahme- und Vervielfältigungsapparate forderten die alten, sprachgebundenen Medien heraus. Den Gewißheiten der Schlagworte begegnete der reproduzierte Augenschein – Unerhörtes, Mehrdeutiges, Unverständliches … Dagmar Barnouw, Professorin in Los Angeles, ist dem Photofeldzug der Westalliierten nachgegangen … Worte eilen den Bildern voraus, begleiten sie, holen sie ein. Barnouw beschreibt, wie Photoserien in Reportagetexten aufgehen, welche Funktion ihnen in einem Album für hohe Militärs, in Büchern und Ausstellungen zugeteilt wird. Sie versucht, die Bilder neu, entgegen den ihnen damals zugeschriebenen Bedeutungen ›lesbar‹ zu

machen …«
Enno Patalas, Süddeutsche Zeitung

ansichtenvondeutschland

383 Seiten, frz. Broschur, Fadenheftung,

über 100 ganzseitige Abbildungen, nexus 30

ISBN: 978-3-86109-130-1

 

Einzelpreis: 5,00 €
in den Warenkorb

 

› Pressestimmen

 

zurück zur Übersicht

 

© 1970-2018 by Stroemfeld Verlag.

nach Oben

1970: Verlag Roter Stern K. D. Wolff KG in Frankfurt am Main gegründet. Seit dem begann der Verlag mit der Edition umfangreicher historisch-kritischer Ausgaben deutschsprachiger Schriftsteller, wie zum Beispiel Frankfurter Hölderlin-Ausgabe, Heinrich von Kleist, Gottfried Keller, Georg Trakl, Franz Kafka und Casimir Ulrich Boehlendorff.